Sie sind hier: Angebote / Erste Hilfe und Rettung / First Responder

Ansprechpartner

Petra Mustermann

Patrick Behr

Tel: 06881/962472
Mobil: 0171/1457376
behr[at]first-responder-online[dot]de

Alte Nachtweide 94
66571 Eppelborn

First Responder

Foto: D. Möller / DRK

Ein Unfall auf der Landstaße, eine Frau bricht auf dem Weg zum Einkaufen zusammen, der Großvater hat plötzlich einen Herzinfarkt. Der Rettungsdienst  rettet Leben, 24 Stunden am Tag und die First Responder helfen dabei.

Jedes Jahr rücken die Rettungswagen zu etwa 100 Einsätzen in Humes und Hierscheid aus. Eine Vielzahl davon sind Notarzteinsätze. Die First Responder Humes/Hierscheid rücken aus, wenn's schnell gehn muss und werden parallel zum Notarzt alarmiert.

  • Unser Vorteil: Wir sind in der Nähe, besitzen gute Ortskenntnisse und leisten qualifizierte "erweiterte" Erste-Hilfe.
  • Ihr Nutzen: Im Notfall nehmen wir Ihnen die Anspannung beim Warten auf die Kräfte des Rettungsdienstes. Ihnen wird qualifiziert und schnell geholfen.
  • Unser Wunsch: Dass Sie nach einem Notfall wieder schnell auf die Beine kommen und keine bleibenden Schäden davon tragen.

Auf die First Responder ist Verlass

Foto: P. Hoffmann

Patienten und Menschen in Not können sich stets auf die First Responder verlassen.
Sie übernehmen neben der Notfallrettung auch Kurse, damit auch Sie ihren Angehörigen helfen können, wenn mal etwas passiert. 

Rettung wo immer Sie auch sind

Das Herzstück des Rettungsdienstes ist die Leitstelle. Die besonders erfahrenen und geschulten Leitstellen-Mitarbeiter entscheiden situationsbedingt, wie einem Notfallpatienten am besten geholfen werden kann. Rettungshubschrauber (im Saarland meist der Christoph 16), Rettungswagen, Krankentransportwagen, Notarzt und die First Responder kommen zum Einsatz, wenn es das Wohl des Patienten erfordert.

Übrigens: Derzeit ist der Bau der ersten Integrierten Leitstelle (ILS) in Saarbrücken auf dem Winterberg in vollem Gange, damit Ihnen noch schneller und effizienter geholfen werden kann.

Dann gilt auch im Saarland: Per Notruf 112 kann sowohl der Rettungsdienst als auch die Feuerwehr erreicht werden.

Ebenso wird 2012 in ganz Deutschland der Digitalfunk eingeführt um den Helfern von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst optimale Verständigung und Alarmierung zu gewährleisten.